Schnelle Kürbis-Galette: Dieses Blitz-Rezept wird alle begeistern

Gerade jetzt im Herbst, liebe ich herzhafte Tartes, Quiches und Galettes, die dampfend heiß aus dem Ofen kommen. Mein Problem: Ich stehe mit Mürbeteig auf Kriegsfuß. Entweder wird er steinhart oder ist nach dem Backen noch weich. Damit ich trotzdem in den Genuss einer selbst gebackenen Herbst-Tarte komme, schummele ich einfach ein wenig.

Für mein leckeres Kürbis-Rezept verwende ich einfach einen fertigen Mürbeteig, oft auch Tarte – oder Quicheteig genannt. Den bekommt ihr mittlerweile in der Frischetheke oder eingefroren in fast jedem Supermarkt oder beim Discounter. Tarte- oder Quiche-Teige haben den Vorteil, dass sie schon rund sind, ihr müsst sie also nicht erst “ausschneiden”. Perfekt für Galette-Rezepte!

Mit einfachen Handgriffen und leckeren Zutaten könnt ihr daraus das perfekte Herbstessen zaubern. Und ich verspreche: Nach dem ersten genussvollen Bissen wird sich niemand am Tisch beschweren, dass ihr Fertigteig verwendet habt.

Ihr wollt ganz auf den Teig verzichten? Dann probiert unser Video-Rezept für eine leckere Quiche ohne Boden!

Schnelle Kürbis-Galette: Einfaches Rezept mit Mürbeteig

Eine Galette ist übrigens der französische Begriff für einen flachen Kuchen, der herzhaft oder süß belegt sein kann. Er ähnelt der klassischen Tarte, gelingt aber um einiges einfacher. Ihr braucht dafür nämlich keine Tarteform, sondern backt die Galette direkt auf dem Blech.

Für die Kürbis-Galette könnt ihr entweder Butternut oder Hokkaido-Kürbis verwenden. Hokkaido hat den Vorteil, dass ihr ihn nicht schälen müsst. Eine nervige und zeitraubende Angelegenheit, die ich mir gerne spare.

Als perfekte Ergänzung zum buttrig-süßen Kürbis dient cremiger Ziegenfrischkäse und frischer Thymian. Ein Geschmacks-Trio, das seinesgleichen sucht. Wer keinen Ziegenkäse mag, kann ihn auch durch Feta ersetzen.

Zutaten für eine Kürbis-Tarte:

  • 1 Packung Mürbeteig
  • 1 kleiner Kürbis
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 150 g Ziegenfrischkäse (als Rolle)
  • 4 Zweige Thymian
  • 50 g Schmand
  • Salz & Pfeffer

Zur Zubereitung:

1. Heizt den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor. Den Mürbeteig auf dem in der Packung mitgelieferten Backpapier direkt auf ein Blech entrollen.

2. Den Kürbis waschen und je nach Sorte schälen. Dann vierteln, die Kerne entfernen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Zwiebel abziehen und ebenfalls in dünne Streifen schneiden. Alternativ könnt ihr den Kürbis und die Zwiebel auch hobeln. So werden die Scheiben noch feiner. Thymian waschen und Blättchen abzupfen. Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden.

3. Schmand mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf den Mürbeteig streichen. Dabei ca. 3 cm am Rand Platz lassen. Jetzt den Teig mit Kürbis, Zwiebeln und Ziegenfrischkäse belegen. Noch einmal mit Salz und Pfeffer würzen und Thymianblättchen darüber streuen.

4. Den Rand der Galette nach innen klappen und den Rand mit etwas Wasser einpinseln. Das Blech auf die untere Schiene in den Backofen schieben und bei 220 °C Ober-/Unterhitze, 35 – 40 Minuten backen. Zum Servieren könnt ihr ein paar frische Thymianzweige auf die Galette legen. Sieht toll aus und duftet himmlisch!

Auch lecker: Pfifferling-Schiffchen mit Blätterteig: Ein herbstlicher Hochgenuss

Herzhafte Galette abwandeln: So einfach könnt ihr variieren

Das Tolle an herzaften Galettes: Ihr könnt sie nach Lust, Laune und Geschmack abwandeln. Statt Ziegenkäse könnt ihr auch wunderbar Blauschimmelkäse verwenden. Perfekt dazu passt Birne. Die ergibt zusammen mit Käse und Kürbis eine wahre Geschmacksexplosion.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und Genießen. Ein Foto eurer Galette könnt ihr uns gerne bei Facebook oder Instagram schicken – wir freuen uns darauf!

Gehen Sie zur Quelle
Author: Ann-Kathrin Schöll